Hast Du Dich schon mal gefragt, warum sich Eltern bei Kindergeburtstagen so ins Zeug hängen? Also bei mir es zwar einerseits, weil ich natürlich meine Kinder über alles liebe, aber nur zur Sicherheit dokumentiere ich andererseits jede Torte und den vollständigen Gabentisch zu jedem Geburtstag und an Weihnachten, damit ich später auf jegliche Vorwürfe bzgl. eines potentiellen Vorwurfs, dass ich nicht genug da war für meine Kinder, sofort widerlegen kann. Klingt komisch? Na ja, heutzutage leben wir in einer scheinbar transparenten Kommunikationsgesellschaft, d.h. meine Kinder schauen sich YouTube Videos von anderen tollen Kindergeburtstagen an, die anderen Eltern organisieren Feste noch und nöcher und es wird alles auf Facebook, Instagram, Pinterest und weiß was ich noch wo gepostet, geshared und geliked. Meine Kinder wachsen also damit auf, dass was es nicht auf Fotos/Videos gibt, das hat es dann auch nie gegeben. Also dokumentiere ich alles, was es so gegeben hat. Wenn ich sie also vermurkse und sie beim Psychologen sind, dann haben sie zumindest etwas Greifbares und können konkret schimpfen: „Die Mama hat zwar diese tollen Feste organisiert, aber sie hat nie Zeit für mich gehabt. Wir haben nie zusammen gespielt.“ Ha, denkste, auch hier gibt es Fotos, die das Widerlegen. *fettesGrinsen*

Woher die Paranoia kommt? Ich bin irgendwie von Menschen umgeben, die alle irgendwas an ihrer Kindheit und der Erziehung der Eltern auszusetzen haben. Die einen waren zu ungeliebt, die anderen zu sehr geliebt, die dritten hatten zu wenige, die vierten zu viele Sachen. Irgendwas ist immer. Ich wünschte diese Eltern hätten viele Fotos gemacht, um bei Bedarf das passende Beweisfoto zu haben, dann würden vielleicht all die Schwarzseher etwas verstummen und mehr Respekt vor ihren Eltern haben. Dieser Job ist schweine schwer, vollkommen unterbezahlt und extrem undankbar, denn es sagt niemand wirklich danke. Mama, Du hast die Wäsche gewaschen, meine Brotzeit gemacht, mich vom Training abgeholt, meine Klamotten nachgekauft und warst mal wieder erst um 11 im Bett?! Ist doch logo, gehört dazu, das wolltest Du doch so, da muss man sich nicht bedanken. Und um wenigstens um auf potentielle Vorwürfe vorbereitet zu sein, ist es ein beruhigendes Gefühl, die Beweise in der Hinterhand zu haben.

I‘ ready! How about you? 😉